Der Verein

Der Tierschutz Calw und Umgebung e.V. wurde im Jahr 1965 gegründet und betreibt seitdem aktive Tierschutzarbeit. Die Vereinsarbeit wird von ehrenamtlich tätigen Mitgliedern geleistet. Futter-, Tierarztkosten etc. werden von Mitgliedsbeiträgen, Spenden, Fundtierkostenerstattungen der Gemeinden und Veranstaltungen des Vereins finanziert. Der Vorstand, der alle 2 Jahre in der Mitgliederhauptversammlung von den Mitgliedern gewählt wird, organisiert und koordiniert den Verein. Er trifft sich vierwöchentlich in den Vorstandssitzungen.

 

Fundtiere bzw. Abgabetiere werden von ehrenamtlich tätigen Mitgliedern gepflegt. Die Betreuung und Versorgung der Tiere ist oftmals rund um die Uhr erforderlich, dies bedeutet einen hohen Arbeitseinsatz, der ehrenamtlich geleistet werden muss.

 

Tiere vermitteln wir nur mit einem Tierübereignungsvertrag. In diesem werden u.a. die Anschrift des neuen Besitzers, Eigenschaften des Tieres, etc. angegeben. Der Tierschutz Calw und Umgebung überprüft nach der Vermittlung die Haltung eines Tieres bei seinem neuen Besitzer.

 

Des Weiteren kümmert sich der Verein ehrenamtlich um die nichtvermittelbaren Tiere und schafft diesen mit viel Eigeninitiative der ehrenamtlichen Helfer ein neues Zuhause, in welchem sie herzlich betreut werden.

1. Vorsitzende: Gudrun Sohnrey

 

2. Vorsitzender: Thomas Letsche

 

Kassierer: Steffen Sinapius

 

Schriftführerin: Michaela Sinapius

 

Beisitzer: Rosemarie Schmidt, Heinz Sohnrey,

                  Hamdija Salkic, Heidi Salkic, Klaus Armbruster

 

Kassenprüfer: Iris Seidt und Michael Zündel

 

Mitgliederzahl: 287 (Stand 01.09.2016)

Gassigeher

Als Gassigeher ist es notwendig Mitglied beim Tierschutzverein  Calw zu werden. Dies hat versicherungstechnische Gründe.

Bitte beachten Sie:

Aufgrund verstärkter Risiken und Gefahren durch die Tierheimhunde und erhöhtem Besucheraufkommen können Kinder und Jugendliche unter 18 Jahre im  Tierheim  keine Tierheimhunde ausführen.

Das Führen der Tierheimhunde an der Leine durch Kinder unter 16 Jahre ist auch in Begleitung Erwachsener verboten.Für Jugendliche ab 16 Jahren ist das Führen der Tierheimhunde in Begleitung Erwachsener möglich.

Damit wir Ihnen unsere Hunde anvertrauen können ist ein Vorgespräch absolut notwendig.